#3955: Planung

PS:
Huhu ihr Leckerkekse.

Wie ihr ja bereits bemerktet habe ich mir seit dem letzten Comic erdreistet, den Text in den Sprechkästchen per Frederick-Schriftart einzufügen, anstatt euch meinem händischen Gekrakel auszusetzen. Hintergrund ist aber weniger die Lesbarkeit, sondern der Versuch, den gesamten Comic digital zu erstellen.

Anstatt also den Comic auf Papier zu kreieren, ihn dann einzuscannen und zu bearbeiten, übe ich mich gerade darin, das Surface Pro 4, das ich mir leistete, zu nutzen, um den gesamten Comic auf ihm zu erstellen – ohne papiernen Umweg. Ich befinde mich allerdings noch in der Übungsphase. Obwohl ich noch nicht die ultimative Zeichensoftware fand, bin ich mit den Linien bereits recht zufrieden.

Die Buchstaben, die ich auf dem Surface erzeuge, überzeugen mich jedoch nicht, sehen noch zu krakelig aus. Daher nutze ich die einst von mir erstellte Schriftart.

Falls euch das nicht behagt, oder falls ihr allgemein glaubt, die Qualität leide unter der Umstellung, gebt mir bitte Bescheid.

Ich werde zudem versuchen, in Bälde wieder dazu überzugehen, auch die sozialen Medien, also Facebook und instagram, mit den neuen Comics zu befüllen. Twitter ist, dank automatischer Veröffentlichung (Danke, fetzigster Winnie!) ja bereits bestens versorgt.

Und so.

Heute ist Tag des hochgekrempeltes Hosenbeins.

Zufallscomic Diesen Comic transkribieren

Kommentare

  1. ksa kommentiert: sagt:

    Sonntag ist doch der Tag an dem die Arbeit ruhen sollte. Also perfekt für Fred.
    :):):)
    :stein:

  2. Woodpecker68 wirft ein: sagt:

    Hm, mir gefällt deine Handschrift besser – kann aber die Intension dahinter verstehen… :stein: :fluecht:

  3. Eine Rose ist eine Rose schmunzelt: sagt:

    Bei der technischen Umstellung sollte man vielleicht achtgeben, dass der Comic sich insgesamt nicht zu sehr verändert und das sonstwas nach sich zieht: Erst war es bloss die Linienführung der Schrift, dann Folgte dies oder das und „am Ende“ steht womöglich ein stark entfremdetes Produkt da. Wer weiss, ob das taugt.

  4. Pestfloh stellt fest: sagt:

    Zum Cartoon: #relatableAF
    Zum Rebranding: Evolution oder Revolution oder ein bisschen von beidem?

  5. Eine Rose ist eine Rose murmelt: sagt:

    „Verbesserungsdomino“-Klassiker: http://www.youtube.com/watch?v=dq3E0iXRY7o ;)

  6. bastian ruft: sagt:

    Es gab über die Jahre diverse Änderungen, die sich evolutionär einschlichen, die teilweise wieder entfielen, manchmal aber blieben.

    Die ersten Comics waren vollständig handgezeichnet, das heißt, dass ich auch den Hintergrund händisch befüllte. Das kostete Zeit und Edding.
    Die Sprechtecke (= eckige Sprechblasen) klebten ursprünglich am Rand, bis ich sie irgendwann befreite.
    Anfänglich musst jeder einzelne Comic 4 Panels haben. Irgendwann rang ich mich durch, das nicht zu eng zu nehmen.
    Die Skizze vor der eigentlichen Finelinerzeichnung machte ich sehr lange mit Bleistift. Das zwang mich zum nervigen Radieren – und kreierte zuweilen hässliche Rückstände, die ich am Rechner nachbearbeitend entfernen musste. Irgendwann ging ich dazu über, mit Blau vorzuzeichnen – und das Blau dann digital herauszufiltern.
    Es gab eine Zeit, in der ich mir viel Mühe bei den Buchstaben gab, sie auf eigenen Linien platzierte etc. Später wurde ich nachlässiger, und ich stelle fest, dass die Lesbarkeit deutlich nachlässt, wenn ich beispielsweise müde oder unkonzentriert bin.
    Ich erinnere mich, dass ich Freds Handknubbel irgendwann mal kugelrund werden lassen wollte. Aber das setzte sich nicht durch. Aber das Gras war früher mal spitz, ist jetzt eher knubbelig.

    Es gibt noch diverse weitere Beispiele. Der Comic ist 12 Jahre alt – es ist kein Wunder, wenn sich Dinge ändern, zuweilen sogar ohne mein bewusstes Zutun.
    (Die zahlreichen technischen Anpassungen auf der Seite erwähne ich gar nicht erst.)

    Die Entscheidung, alles digital zu machen, hilft mir, auf einen Scanner zu verzichten. Das vereinfacht einiges. Bei Tätigkeiten, die ich wiederholt ausführe, begrüße ich jede Vereinfachung jubelnd.

    Bisher jedoch ist das digitale Zeichnen umständlicher und aufwändiger. Ich zweifle an den Schraffierungen, mag es nicht, dass handgeschriebene Buchstaben unschön aussehen, bin auch nicht überzeugt von der Frederick-Schriftart (die ich vor bestimmt 10 Jahren erstellte und dringen überarbeitungsbedüftig ist).

    Ich bin sowieso immer bereit, eure Rückmeldungen zu beherzigen. Im Augenblick jedoch bin ich bereiter denn je, euren Meinungen zu lauschen und sie bei weiteren Schritten zu berücksichtigen.

    Es ist nicht mein Plan, die Fredcomics zu revolutionieren. Am liebsten hätte ich das gleiche Ergebnis nach der Umstellung wie davor. Doch das ist unwahrscheinlich, und ich darf entscheiden, ob die Änderung nun gut oder schlecht ist.
    Besser. Wir können gemeinsam entscheiden.

    Also meckert, lobt, whatever: ich bin dankbar für eure Rückmeldung.
    :herz:

  7. esca sagt: sagt:

    Morgen ist doch schon wieder Wochenende.
    da kann Fred doch gleich auf Montag schieben.
    ;)

  8. esca schmunzelt: sagt:

    bezüglich der Digitalisierung bin ich ganz ehrlich:
    mir behagen die Details dadurch nicht so.
    zB die Schraffierung/Schattierung.
    das hatte händisch einfach mal mehr Charme, wenn halt nicht jeder Strich auf den Zehntel neben dem anderen liegt.
    auch mochte ich das „Handschriftliche“ mehr als die Schriftart jetzt.

    ansonsten…wenn´s hilft und das Arbeiten vereinfacht…

  9. Pestfloh ruft: sagt:

    Früher fraß Fred auch noch Mäuse oder versuchte es zumindest.
    Die Ohren sehen heute sehr wie Hörnchen aus – aber hat das was mit der Digitalizität zu tun?

  10. Blubla diskutiert: sagt:

    Also ich finde die Schrift unpassend. Zu ordentlich und unrund

  11. ksa meint: sagt:

    @all: Ich glaube das viele von euch die Umstellung auf Digital gar nicht wirklich bemerkt hätten, wenn Bastian es nicht öffentlich gemacht hätte. Die Schrift sicherlich, aber die wird sich bestimmt noch einmal ändern. Für mich ist das entscheidende: Fred bleibt Fred und sich selbst treu.
    :-) :-) :-)
    :stein:

  12. bastian kommentiert: sagt:

    @ksa: Manchmal möchte ich dich drücken.
    :herz: