#3004: Blind

Käfer: Wie ist es wohl, blind zu sein?

Käfer: Vielleicht so, als würde man Tag für Tag ständig die Augen geschlossen haben...

Käfer [[bedrückt]]: Schreckliche Vorstellung.

Käfer: !
Fred [[liegt schlafend am Stein]]: Z

{{Wäre Fred blind, könnte er immer noch mit seinem Unsinn sehen.}}

PS:

Blubbernderweise öffnet sich das zehnte Türchen des hyperfetzigen Fredventskalenders!
Hui!!

PPS:
Und der hypersupere Fredkalender 2014 ist auch bestell– oder herunterladbar.
Und so.

Zufallscomic Diesen Comic transkribieren

Kommentare

  1. esca quäkt: sagt:

    :D
    halt alles ansichtssache.

  2. Woodpecker68 sagt: sagt:

    Dem Schöpfer ein dreifaches KALENDER !!! hyperfetzig und wundertoll !!! Kalender fetzt !!!

  3. Pestfloh ruft: sagt:

    Fragt doch mal Maulwurf, der dürfte es wissen. :maulwurf:

  4. Pestfloh ergänzt: sagt:

    Ach und à propos Maulwurf — irgendwie habe ich total übersehen, wo steht, was der gedruckte Kalender kostet?

  5. bastian berichtet: sagt:

    @Pestfloh: Ähm. Ich habe es noch nirgends geschrieben. Werde ich aber bald tun. Morgen kommt theoretisch die Lieferung, und dann werde ich den Preis verkünden, der tendenziell aber bei 10 Euro liegen dürfte.
    :)

  6. ksa stellt fest: sagt:

    :) versteht :kaefer: blind
    :):):)
    :stein:

  7. Maik kommentiert: sagt:

    Blindflugs noch schnell eine Frage an den hochverehrten Schöpfer: Kam meine Bestellung auch an???? :fisch: oder war die :schnecke: -mail noch nicht da^^

  8. bastian schreibt: sagt:

    @Maik: Die Bestellungen sämtlicher Maik kamen an. Und weitere. Der Herr Schöpfer nahm sich bisher nur nicht die Zeit zu reagieren.
    Aber bald…
    Hab also Geduld, junger Padawan.
    :keks:

  9. Maik meint: sagt:

    Verstehe Meister Bastian :keks:
    Hatte da bislang nur ein ganz mieses Gefühl ;)

  10. Andraika schreibt: sagt:

    O weh jetzt wollte ich mich über Fledermaus-Augen schlau machen und stoße auf Wikipedia auf folgende Grausamkeit:
    Im 18. Jahrhundert unternahm der italienische Wissenschaftler Lazzaro Spallanzani erste Versuche mit Fledermäusen und Eulen, in denen er die Tiere in dunklen Räumen fliegen ließ. Während alle Eulen scheiterten, fanden sich Fledermäuse gut zurecht. Einige Zeit später führte er weitere Versuche durch, diesmal mit Fledermäusen, denen er die Augen ausgestochen hatte. Auch diese Tiere konnten ohne Probleme fliegen, während Exemplare mit versiegelten Ohren zu Boden fielen.
    :(