#20: Ein Buch!?

Käfer: Ein Buch!?

Käfer: Bücher, die Quellen grenzenlosen Wissens! Zwischen ihren Deckeln liegen Welten verborgen; auf ihren papierenen Seiten erblühen genialste Gedanken! Was gibt es schöneres, als seinen Geist in ein gutes Buch zu versenken, einzutauchen in die belebenden Sphären gesammelten Wissens, nach Antworten zu suchen, nach dem tieferen Sinn, der hinter allen Dingen steckt...*shwafel*

Käfer: und welchen literarischen Genüssen frönst du?

Fred: Bücherwürmen!!!
Käfer: Ich bin soo müde!

Zufallscomic Diesen Comic transkribieren

Kommentare

  1. Paulaline stellt fest: sagt:

    Also ICH freue mich auf weitere Fredericks. Und warte schon immer darauf. Also, frisch ans Werk und dann warte ich eben den Mami-Besuch fast geduldig ab

  2. bastian tut kund: sagt:

    Freut mich, daß du dich freust. Wirklich…

    Der morgige Frederick-Comicstrip ist soeben fertig geworden und somit sichergestellt. Was die anderen bis Mittwoch [oder Donnerstag] angeht, bin ich noch planlos.

    Aber die Planlosigkeit ist optimistischer Natur, weswegen ich nun fröhlich unter die Bettdecke kriechen und mich angenehmen Träumen widmen kann…

    P.S: Was das Warten angeht: Zuweilen würde ich ganz gern mehr als einen Comic pro Tag veröffentlichen. Aber irgendwann würde mich das sicherlich überfordern [Schließlich geht auch so genug Zeit drauf], und womöglich die schöne Regelmäßigkeit stören, die mich durchaus motiviert. Also belaß ich es beim status quo und ignoriere das typische „Ich-bin-fertig-also-will-ich-das-Werk-allen-zeigen“-Gefühl…

  3. rebella jane doe erfindet: sagt:

    meiner eine wartet gespannt mit.

    und machense sich bitte nur keinen stress, sondern ein paar erholsame tage im hotel mama, herr morast – wir packen das hier alle schon… ;-)

    *knabbert an den fingernägeln

  4. Paulaline gibt bekannt: sagt:

    das gefühl könnt ich nicht ignorieren.

    ist genauso wie mit Geschenken. Ich kaufe die, wenn ich etwas passendes sehe, nicht für Weihnachten oder so. Manchmal, ab Oktober, November, versuche ich dann aber sie für Weihnachten aufzusparen. Dann platze ich bald. Und letztendlich bekommt er/sie es dann doch früher und ich steh wieder vor dem Weihnuachtsproblem

  5. bastian diskutiert: sagt:

    In diesem Fall bin ich [bzw ist meine Vernunft] wohl Sieger über die Emtoionen…

  6. bastian spricht: sagt:

    Streß gibt es höchstens, weil ich in heimatlichen Gefilden weile. Schließlich gibt es hier allerhand gesellschaftliche, soziale und andertweitige Verpflichtungen, denen ich nachgehen darf/kann/soll. Und nebenbei eine liebe Mami, die am Mittwoch zur Kur gefahren werden möchte und – auch wenn sie das nie zugeben würde – vorher meiner sorgenden und aufbauenden Anwesenheit bedarf.

    Ich selbst bin gerne ein Streß-Vermeider, weswegen auch nnicht die Gefahr besteht, dergleichen aufkommen zu lassen.

    Doch keine Angst: Ich lasse meien vielen Fans nicht hängen…