#8: Sonnenaufgang

Fred: *flatter* Wah!

Fred: Die Sonne geht auf!

Fred: Wehe mir! Fernab meiner Höhle bin ich zum Tode verurteilt! Zu Staub werde ich zerfallen, schmelzen und verglühen unter dem grellen Angesicht dieses grausamen, gemeinen Sonnenlichts...*sniff!*

Käfer: Du bist kein Vampir!
Fred: Ach so

Zufallscomic Diesen Comic transkribieren

Kommentare

  1. rebella jane doe berichtet: sagt:

    nur mal so angemerkt:

    slut fand ich beim diesjährigen hurricane erstaunlicherweise: erstaunlich gut. (um nicht zu sagen: ich röckte & röllte, obwohl ich diese band bislang in „damenhafter ignoranz“ zu überhören pflegte)

    und das mit dem sonnenaufgang…

    ja. – das ist wirklich manchmal so eine sache.

    einen fredlich tröstendend arm (dito), sowie ein käferesk breites grinsend feilbietend,

    verbleibt:

    das frollein dö …

  2. bastian spricht: sagt:

    Voll kraß.

    Du warst dieses Jahr beim Hurricane? Ich auch. [Erstmals und vermutlich wegen resultierendem Menschenmassenüberdruß und Bedarf nach metallischeren Klängen vorerst auch letztmals.]

    Und auch ich sah Slut, die ich vorher auch noch nie sonderlich beachtete. Gefielen mir wirklich gut [vor allem das eine Lied, das ich kannte], wenngleich ich mich bei Madrugada oder NIN mehr gehen ließ, von Olli Schulz mehr amüsiert und von The Dresden Dolls [wesentlich] mehr beeindruckt wurde…

    Aber das ist eine andere Geschichte.

    Ich vermisse, das muß ich gestehen, beim Käferchen ein „käferesk breites“ Grinsen, ist doch seine Mimik [absichtlich] auf schlichte Augenbewegungen beschränkt. Aber vermutlich ist es – das Grinsen, nicht das Käferchen – eher innerer Natur [Zuweilen scheint mir der Käfer tatsächlich ein schadenfroh-cleveres Kerlchen zu sein. Naja, mal sehen, wie er sich noch gibt…].

    Gute Nacht und so.

  3. bastian verkündet: sagt:

    – der hat es in sich, der kleene. – da bin ich ganz sicher. ;-)

    Das glaube ich auch…

    Area4: Kenne ich gar nicht. Demnach kann ich Beruhigendes von mir geben: Ich war nicht dort.

    Noch kurz ein paar Bandstichpunkte:

    Dresden Dolls: bin seitdem begeisterter Anhänger [und plane, mir in Zukunft mal ein Album zu kaufen…]

    Team Sleep: Kannte ich nicht, kenne ich nicht, sah ich auch nicht.

    New Order: Waren reichlich unspektakulär [und nie von mir favorisiert]. In Kombination mit meiner zunehmenden Müdigkeit nicht überwältigend.

    NIN: Fetzten.

    Audioslave: Die rockten so sehr, daß ich ständig Crowdsurferbeine an den im Takt wippenden Schädel bekam und befürchten mußte, meine Augengläser zu verlieren. Sehr schön auch die gespielten RATM-Lieder.

    Beatsteaks: Mag ich nicht so sehr, habe ich daher nur nebenbei erleben wollen.

    And You Will Know Us By The Trail Of Dead: Kannte ich vorher nicht [nur den Namen.], fand ich anfangs interessant, dann aber weniger.

    Und von Helmet habe ich bisher genausowenig gehört wie von Peter Knusl And The Retrorockers [<= Spontan ausgedachter Bandname]….

  4. rebella jane doe findet: sagt:

    guten morgen und so.

    also, ich finde schon, dass die mimik des kleinen krabbelviechs durchaus auf einen äusserst schabernäckigen charakter hinweist und fühle mich deshalb von dem lütten kerlchen permanent angegrinst – und wenn es auch nur durch die augen ist.

    – der hat es in sich, der kleene. – da bin ich ganz sicher. ;-)

    zum hurricane: also, ich fand es doch ziemlich gelungen – leider habe ich die dresden dolls, team sleep und new order nicht sehen können, aber ganz groß fand ich auch den herrn reznor und seine mannen, audioslave rockten wie sau und die beatsteaks fand ich auch sehr genial (vor allem das beastie-boys-medley – holla die waldfee!). an you will know us by the trail of dead waren zudem auch äusserst grenzgenial, doch. wirklich.

    obwohl… eigentlich fand ich NIN auf dem area4 noch einen ganzen tick besser. – helmet waren da auch äusserst schdaak.

    jetzt sag aber bitte nicht, du westest dort ebenfalls an, herr morast – sonst bekomme ich es noch mit der angst zu tun… ;-)